Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



WELCOME
Willkommen in Mystic Falls! Eine neue, gefährliche Zeit bricht an. Die Mächte dieser Welt treffen ihre Entscheidung und jeder Einzelne wird sich entscheiden müssen, auf wessen Seite er steht. Feinde werden zu Verbündeten und unbekannte Wesen erschüttern das Weltbild der Bewohner. Wir sind ein Mystery Forum welches auf der Serie The Vampire Diaries basiert. User AB 18 sind bei uns zugelassen und dürfen sich anmelden. Unsere Storyline orrientiert sich an der grundlegenden Geschichte von "The Vampire Diaries", fuehrt allerdings ihre ganz eigene Handlung mit anderen Charakteren. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung in 3ter Person, Präteritum. Die Mindestpostinglänge beträgt 1000 Zeichen, um 'Einzeiler' zu vermeiden. Wenn auch du Interesse daran hast die Geheiminsse dieser neuen Wesen zu erkunden oder selbst ein Wesen dieser Art sein möchtest, melde dich an und mach Mystic Falls auch zu deiner Heimat!

THE MOST WANTED


SHORTLINKS

STORYLINE
THE RULES

UN-(WANTED)

PARTNERAREA


PLOTLINE




Im Moment nicht geplant.


CHARAKTER OF THE MONTH




Our belove Sisters <3



CREDIT'S
Style & Graphics: Niklaus Mikaelson
Storyline & Rules:Saphira O'Connor & Niklaus Mikaelson
Texte & Listen: Saphira O'Connor & Niklaus Mikaelson
Codes & Vorlagen: Damon Salvatore

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Katherine & Joshua

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Katherine & Joshua am 09.04.13 22:44

Glücklicherweise, schien Josh bald nachzugeben. Er wollte und konnte Katherine wohl nicht so einfach im Stich lassen, wenn doch so deutlich war, was sie jetzt wollte. Natürlich wollte er erst seinen Wagen in sicherheit bringen. KOnnte man ihm wohl nicht verdenken, bei dem Aufreißer-Wagen. Und sobald er uns auf einem ziemlich leeren Parkplatz zum Halten brachte, stürzte sie sich in Vampirgeschwindigkeit auf ihn. Da er genau das gleiche machte, rangen sie ein wenig, bis er auf dem Beifahrersitz saß und sie auf ihm. Sie grinste ihn gierig an und sie tauschten heiße Küsse aus. Ihre Hände machten immer noch an seinem Hosenbund herum, öffneten ihn und ertasteten, das was sich darin befand. Und sie spürte ganz deutlich, dass das was sie gemacht hatte richtig war, denn sonst hätte seine Männlichkeit sich so hart angefühlt, wie sie sich anfühlte. Kurz löste sie ihren Kuss und grinste frech darüber, was sie da so deutlich spürte, ließ dann aber davon ab, um ihre Hände rechts und links unten an ihrem Shirt anzusetzen, um es sich über den Kopf zu ziehen und auf den Fahrersitz fallen zu lassen. Nur noch ihr BH zierte nun ihren Oberkörper und sie hoffte vielsagend gierige Blicke von Josh zu bekommen. Ihre Hände streichelten leicht die linke und rechte Wange seines Gesichtes und ihre Lippen kümmerten sich bald wieder um seine, um sie in einen langen und sinnlichen Kuss zu verwickeln.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

2 Re: Katherine & Joshua am 09.04.13 23:00

Gast

avatar
Gast
[cf. Park/ Parkplatz]

Kaum hatte er angehalten und den Motor ausgeschalten, stürzte er sich auch schon auf die Vampirin. Er hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass sie ebenso schnell handeln wùrde wie er und so brauchten sie eine Weile, bis Josh die Überhand bekam und sie beide auf den Beifahrersitz beförderte. Sich ihrem Kuss hingebend; nahm er dennoch allzu deutlich wahr, wie sich Katherine erneut an seinen kleinen Josh rantastete, der natürlich längst schon wie eine Eins stand. Zu verlockend waren ihre Berührungen gewesen. Schwer atmend lies er seine Lippen mit ihren versiegelt und intensivierte den Kuss, als sie seine Hose geöffnet hatte und das, was sich darin befand, prüfend betastete. "Gefällts dir?", meinte er grinsend, als er sich aus ihrem Kuss lösen musste und ihr dabei zusehen durfte, wie sie sich ihres Oberteils entledigte, was er ihr auch gleich nachmachte. Sein Tshirt wanderte auf den Boden unter dem Sitz. Genüsslich betrachtete er was die Vampirin da vor seinen Augen für ihn freilegte und drängte sie schließlich mit einem Ruck gegen das Amaturenbrett in ihrem Rücken, um seine Hände an ihre Hüften wandern zu lassen und ihren Oberkörper mit Küssen zu bedecken, die eindeutig nach mehr gierten. Allmählich erhitzte sich die ganze Situation, doch der kühl wehende Wind tat sein bestes dem Abhilfe zu schaffen.

3 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 17:09

Obwohl Joshua ohnehin die Antwort kannte, musste er Katherine fragen, ob ihr gefiele, was sie in seinem Schritt ertastete. Diese Seite von ihr, kannte er definitiv gut genug, um die Antwort zu kennen. Daher brachte die Frage sie zum Grinsen. "Nicht schlecht für 130 Jahre.", sagte sie in Anspielung darauf, dass er trotz hohen Alters nichts an seinem Stehvermögen eingebüßt hatte. Aber das war auch nichts besonders für einen Vampir.
Nachdem er es ihr gleich machte und sich schnell seines T-Shirts entledigte, schauten sie sich einen Moment musternd an. Ihren Versuch seine Lippen in einen langen Kuss zu verwickeln, unterband er ziemlich schnell, indem er sie an die Armaturen drückte und ihren Oberkörper mit vielen kleinen Küssen zu bedecken. Es fühlte sich an, als wären seine Lippen überall auf ihrem Oberkörper und ihr leises Seufzen deutete an, dass es ihr gefiel. Instinktiv musste sie die Augen schließen und ihren Kopf zurück lehnen, während ihre Hände seine Haare kräftig durcheinander wirbelten. Seinen starken Griff an ihren Hüften spürend, fühlte sie sich dabei ganz gut aufgehoben und sicher, denn er wusste, was er tat und wie man eine Frau wie sie anpacken musste.
Sie hätte sich seinen Küssen, noch eine ganze Weile aussetzen können, aber sie wollte ihm nicht die komplette Kontrolle überlassen, also presste sie ihn mit einem Ruck, wieder in den Sitz zurück. Sie war älter und somit stärker als er, daher stellte das gar kein Problem für sie da. Wären sie beide keine Vampire, dieser zierlichen Person wohl erhebliche Schwierigkeiten machen, diesen muskulösen Körper zu bewegen. Sie legte ihre Hände auf seine Brust und ertastete die stählernen Brustmuskeln unter seiner Haut. Ein paar Zentimeter streifte sie nach unten, bevor sie ihm ihre Nägel leicht in die Haut krallte. Grinsend nahm sie seinen Aufschrei war, bevor sie von seiner Brust ließ, um sich auf den Beifahrersitz zu begeben, denn von dort aus, konnte sie sich viel besser über seinen Schritt beugen. Nachdem sie seine Boxershorts ein Stück nach unten zog, begutachtete sie seine stattliche Manneskraft. Ja, sie gefiel ihr und als sie sie dann mit ihrer Hand umschloss, spürte sie die Härte dieser in ihrer Hand. Mit ihrer Zunge befeuchtete sie ihre Lippen leicht und legte diese dann auf seine Spitze, um sein Glied dann langsam zwischen ihnen in sich auf zu nehmen. Ihre Lippen umschlossen ihn fest und bewegten sich auf und ab an ihm entlang. Mit ihren Lippen und ihrer Zunge, konnte sie ganz gut ertasten, wie sich seine empfindliche und doch männlich starke Stelle, wohl in ihrer Lustzone anfühlen würde. Aber noch war sie dabei, ihn mit ihrem Mund zu verwöhnen. Sie ließ seine Zunge um ihn kreisen, küsste ihn zwischendurch und saugte an ihm.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 17:48

Gast

avatar
Gast
Josh gefiel ihre Antwort natürlich. Genau das hatte er erwartet, dachte er grinsend. Es war erstaunlich wie gut er sie immernoch kannte, auch wenn so viele Jahrzehnte vergangen waren. "Ja, ich kann mich nicht beklagen", meinte er nur und konnte sich an diesem Traum von Oberkörper gar nicht satt sehen. Dennoch wandte er seinen Blick ab, um nun ihren Oberkörper zu liebkosen.
Wäre Katherine ein Mensch, wäre ihr das, was sie nun tat nie gelungen. Wäre sie ein Mensch, würde der Sex mit ihr aber vermutlich auch nur halb so viel Spaß machen. Ihre Finger krallten sich plötzlich in sein Fleisch und liesen ihn überrascht aufschreihen. Kath war heiß und sie wollte ihre Begierde anscheinene nicht zurückhalten. Mit einem Ruck fand sich der Vampir auf dem Sitz wieder und mit einem weiteren Ruck hatte sie ihm seine Boxershort... nun ja, weit genug ausgezogen für ihre Zwecke jedenfalls. Ein lautes Aufkeuchen entwich Josh, als Katherine auch nicht lange drumherum machte, sondern sofort und ohne Umschweife seinen harten Penis in ihre Hand nahm und sich schließlich zufrieden hinabbeugte, um sein bestes Stück zwischen ihre Lippen gleiten zu lassen. Seine Hände an ihrem Rückenm krallten sich seine Finger instinktiv tiefer, um sie auch ja an Ort und Stelle zu halten. Sie wusste, was man tun musste, dass einem die Männer wie Gold zerschmolzen - und genau so fühlte sich der junge Mann gerade. Sie liebkoste sein Glied gekonnt, lies ihre Lippen seine Länge entlanggleiten und vergas auch nicht ihre Zunge einzusetzen. Genießend und nach Atem ringend, legte er den Kopf in den Nacken und kratzte mit seinen Fingern über ihre nackte Haut, während er zu explodieren schien. Zuckende Blitze vor seinen geschlossenen Augen und in seiner Errektion raubten ihm fast den Verstand, als sein Stöhnen immer lauter wurde und er ihr schließlich noch einmal sein Becken entgegenstreckte, um sich dann laut in ihr zu ergießen. Die Wellen der Lust, die durch seinen Körper spühlten, genießend, atmete er tief ein und aus, bis sein Körper sich wieder soweit beruhigt hatte, dass er ihn unter Kontrolle hatte. Dann zog er die junge Frau mit einer geschmeidigen Bewegung auf seinen Schoß und drang mit einem harten Stoß in sie ein, während er seine Lippen mit den ihren verband und sie so in einen leidenschaftlichen Kuss verwickelte. Seine Hände kratzten ihren Rücken hinauf und hinterliesen feine blutige Rinnsale, bevor sie in ihrem Nacken zum liegen kamen, wo sie sie näher zu sich zogen.

5 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 19:01

Während sie seine Männlichkeit verwöhnte, spürte sie seine starken Hände, die dafür sorgten, dass sie auch ja nicht aufhörte mit dem was sie da tat. Aber sie hatte ohnehin nicht vor aufzuhören, außer wenn er ihr deutlich gemacht hätte, dass er dies nicht wünschte. Da sie sich jedoch sicher war, das dies kaum möglich war, konnte sie sich ganz auf ihr Verwöhnspiel konzentrieren. Bald spürte sie das Zucken in seinem Unterleib, wodurch sie wusste, dass er nun seinen Orgasmus erleben würde. Und als er sich schließlich in ihr ergoss, nahm sie alles davon in sich auf und erfreute sich daran, ihn auf diesem Wege zum Höhepunkt gekriegt zu haben.
Aber Josh wäre nicht Josh gewesen, wenn er damit genug hätte. Elegant bugsierte er Kat auf seinen Schoß und drang ohne groß zu zögern hart in sie ein. Einen lauten Aufschrei konnte und wollte sie sich in ihrer Lust nicht verkneifen. Doch gleich darauf, verwickelte er sie in einen Leidenschaftlichen Kuss, in welchem sich ihr Zungen trafen, um wild miteinander zu ringen. Ihre Arme umklammerten seinen Rücken, denn sie wollte ihn nun so nah und eng wie möglich bei sich haben. Ähnlich, wie sich Kat bei Josh festgekrallt hatte, spürte sie jetzt seine Hände, die sich auf ihrem Rücken festkrallten.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 20:08

Gast

avatar
Gast
Katherine schrie laut auf, als er so plötzlich in sie eindrang. Gut, er hatte sie überrascht, bemerkte er zufrieden und versiegelte ihren Schrei mit seinen Lippen. Ihre Zungen fochten einen Kampf, der den jungen Vampir zusätzlich ziemlich erregte und er konnte gar nicht genug von der brünetten Schönheit auf seinem Schoß bekommen. Langsam begann er sein Becken auf und ab zu bewegen und wusste doch, dass Kath in ihrer Position weitaus mehr Möglichkeiten hatte, um sie beide zufriedenzustellen. Doch das blieb abzuwarten, während er sich in einem regelmäßigen Rhythmus weiterbewegte, die Hände auf ihre Hüften zurückwandern lies und sich ihrem gemeinsamen Kuss hingab. Erste Schweißperlen erschienen auf seinem muskulösen Oberkörper, den der Wind verzweifelt zu kühlen versuchte und es doch nicht schaffte. Seine Zunge erforschte weiterhin ihren Mund, lies etwas von der Leidenschaft ab und begann stattdessen die ihre frech neckend zu umspielen.

7 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 20:35

Katherine wollte nicht völlig die Initiative ergreifen, wusste sie doch, dass Josh ein Mann war, der dies auch gerne tat. Deshalb wartete sie erstmal Joshs nächste Schritte ab. Nach einem kurzen Moment, begann Josh schließlich, sein Becken auf und ab zu bewegen und somit sich in ihr zu bewegen. Gleichzeitig gaben sie sich weiter dem unglaublich leidenschaftlichen Kuss hin, der schon allein für einen Wirbelsturm der Lust in ihr sorgte. Doch dann löste sie den Kuss, um sich etwas zurückzulehnen und ein Hohlkreuz zu machen. So konnte sie sich am besten zu seinen Bewegungen bewegen und ihn am besten reiten. Sie griff nach seinen Händen, die sich gerade an ihrem Hüftbereich aufhielten und legte sie auf ihre Brüste, ganz so wie sie es mochte und er hatte sicher auch nichts dagegen, so war sie sich sicher. Während sie darauf achtete ihn ganz tief in sich aufzunehmen, um für ein größtmögliches Gefühl der Lust für sie beide zu sorgen, suchte sie immer wieder nach seinen Lippen, unterbrach ihre Bewegungen auf ihm aber niemals. Stattdessen wurde sie schneller und versuchte ihn noch tiefer in sich aufzunehmen. Ihr Körper heizte sich immer weiter auf, bis sich ein klarer Film aus Schweiß auf seinem Körper bildete. Die Bewegungen steigerten die Lust so sehr, dass es irgendwann geschah, dass ihre Sinne verrückt spielten und sich ein unglaubliches Gefühl in ihrem Körper ausbreitete. Vor Lust und Erregung schreiend, erlag sie ihrem Höhepunkt.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 23:03

Gast

avatar
Gast
Zuerst schien Katherine ihn einmal machen lassen zu wollen. Sie tat nichts weiter als abzuwarten und seine Küsse zu erwiedern. Doch dann begann auch sie sich langsam zu dem Rhythmus, den er vorgab, zu bewegen und übernahm schließlich ganz den Takt. Josh machte das nichts aus, wusste er doch, dass Katherine eine Frau war, die sich nahm, was sie wollte. Und da nahm sie auch schon seine Hände in die ihren und führte sie zu ihren Brüsten. In den Kuss lächelnd wanderten seine Finger an ihren Rücken und öffneten geschickt den Verschluss ihres BHs, liesen diesen dann achtlos hinabgleiten. Seine Hände kamen wieder genau so zum liegen, wie die Frau es ihm gerade eben gezeigt hatte, bevor er begann ihren Busen begierig zu massieren. Ihre Bewegungen wurden schneller, tiefer, so viel intensiver. Er schloss die Augen und lies sich von seinen Empfindungen leiten und als sie den Kuss löste um ihren Rücken durchzubiegen, umschlossen seine Lippen nun ihren Busen und er begann ihre Brustwarze zu verwöhnen, umkreiste sie mit seiner Zunge, sog daran und biss vorsichtig hinein. Ihre Bewegungen liesen ihn erregt keuchen, während der Schweiß über seinen Rücken rann und sich der Unterdruck, der sich in seinen Lenden aufgebaut hatte, endlich in einem Meer aus Lust und Extase auflöste, als es bei ihm kurz nach ihr zum Orgasmus kam. Weiterhin keuchend lies er seine Bewegungen langsamer werden, während die tosenden Wellen in seinem Körper sich allmählich beruhigten und er sich geschafft auf das kalte Leder des Sitzes zurückfallen lies, Katherine mit sich zog.

9 Re: Katherine & Joshua am 10.04.13 23:54

Joshua machte natürlich alles richtig, als er Katherine dann den BH auszog, um ihren Busen erst zu massieren und dann auch noch mit seinen Lippen und seiner Zunge zu verwöhnen. Genau so mochte sie es. Spürte sie so doch Stimulation an ihren 2 empfindsamsten Stellen, einmal an ihrem Oberkörper und einmal an ihrem Unterleib.
Kurz nach ihrem Höhepunkt, spürte sie wie dann auch Joshs Männlichkeit in ihr zuckte und sich in ihr ergoss, was ihr nochmal einen Schub gab. Noch immer am keuchen, schaute sie Josh dabei an, um den Ausdruck in seinem Gesicht zu genießen. Gleich darauf nahm er sie gleich mit, als er in den Sitz zurück fiel und sie machte es sich etwas gemütlicher auf ihm, indem sie die Beine zur Seite streckte, ihren Kopf auf seine Brust legte und diese auch mit ihren Händen streichelte. Ja Katherine mag eine manipulative Bitch gewesen sein und das gäbe sie auch ohne zu zögern zu. Aber nach dem Sex, mochte sie es ganz gern sich an die Brust, des Mannes anzuschmiegen und einfach ein wenig zu kuscheln. Blöd nur, dass das jetzt nicht ging, da sie ja in einem Auto auf einem Parkplatz war. "Hmmm.", seufzte sie zufrieden auf seiner Brust. "Siehst du, was du getan hast. Du hast mich verführt!", scherzte sie. Es war zwar zweifellos umgekehrt, aber sie mochte es einfach mit ihm herum zu blödeln.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

10 Re: Katherine & Joshua am 11.04.13 10:40

Gast

avatar
Gast
Ihre erhitzten Gemüter begannen sich allmählich zu beruhigen und so lagen sie eine Weile ruhig da, bis sie wieder zu Atem gekommen waren. Katherine hatte sich an seine Brust geschmiegt und strich sanft darüber, während seine Hände fahrig über ihren Rücken fuhren und er den Moment einfsch voll genoss. Sie standen hier mit seinem Porsche auf einem Parkplatz und hatten miteinander geschlafen. Der Wind fuhr durch ihre nackten Körper und doch machten sie keine Anstalten sich wieder anzuziehen oder auch nur groß zu bewegen. Bei den Worten der Vampirin musste lachen. "Soweit ich mich erinnern kann, war es gerade andersherum und ich hätte deinetwegen fast einen Unfall gebaut", erinnerte er sie schmunzelnd. Ja, das hier war durchaus ein Wiedersehen nach seinem Geschmack gewesen. Katherine hatte es außerdem geschafft seine Gedanken von Saphira und seinen Freunden fernzuhalten - was ihn dafür nun mit umso größerer Wucht traf. Melina! Er... verdammt, er war doch so ein Idiot. Wenn sie das hier erfahren würde, dann... sie würde wohl zu recht denken, dass es Josh wirklich nur darum gegangen war sie ins Bett zu kriegen. Aber das stimmte nicht, er hatte sich verliebt und doch... Fluchend stieß er mit der Faust gegen die Autotür.

11 Re: Katherine & Joshua am 11.04.13 13:52

Katherine genoss den Augenblick den sie mit Josh genießen durfte. Sie hatte gegessen und ihr Hunger etwas anderem wurde auch gestillt. Für sie war nichts dabei, auch nach dem Sex eine Runde zu kuscheln und sich weiter lieb zu haben. Die meisten Leute, taten vor allem sowas wohl nur mit ihrem Partner, aber Katherine fühlte sich wohl mit Joshua, also dachte sie sich nichts dabei. Weiterhin auf seiner Brust ruhend, hörte sie, wie er sich nach ihrem spielerischem Vorwurf verteidigte. "Na ja, kann sein, aber du hast keinen gebaut. Zumindest nicht mit deinem Wagen.", sagte sie kichernd und genoss den Moment weiterhin, bis sie grob aus ihrer Zufriedenheit gerissen wurde, als Josh fluchend gegen die Tür schlug. Durch den Schlag kurz erschreckt, setzte sie ihren Oberkörper auf, um ihn irritiert anzuschauen. "Was zum Teufel hast du?", fragte sie ihn etwas angesäuert. Normalerweise fluchten die Männer nicht, kurz nachdem sie mit ihr geschlafen hatten. Und gerade von Josh war Katherine sowas ganz und gar nicht gewohnt, zumal es für sie so schien, als hätte er genau so viel Spaß gehabt, wie sie. Dass es eine Frau geben könnte, in die er verliebt war, war für sie so abwegig, dass es ihr niemals in den Sinn gekommen wäre. Daher konnte sie dieses Verhalten gerade so gar nicht verstehen.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

12 Re: Katherine & Joshua am 15.04.13 23:23

Gast

avatar
Gast
Er genoss es das Gewicht - wenn man es überhaupt als solches bezeichnen konnte - der Vampirin auf seinem Körper zu spüren, die Hitzige Wärme ihrer Haut uns im Kontrast die Kühle des Windes. All das in Kombination mit den hochsensiblen Empfindungen eines Vampirs waren wohl kaum zu toppen. "Ein Unfall?" Joshua musste bei Katherines Worten laut lachen. "Ich bitte dich, das war kein Unfall. Unfälle sind blutig und unschön. Das gerade eben hingegen war erstklassig", gab er überzeugt von sich und schlang seine Arme um die Frau.
Und wo die Situation doch im einen Moment nicht besser hätte sein können, kippte sie im anderen Moment auch schon und kam gewaltig in Schieflage. Das Miese war ja, dass Katherine nichts dafür konnte. Er hatte sich wirklich ü er das Wiedersehen gefreut und ihr Sex war frisch und wild gewesen... Doch nun schien es, als poche unentwegt etwas an seinen Schläfen und drängte sich in seine Erinnerungen. Und gegen diese Frau schien es, als sei der Vampir machtlos. Das mit Melina das war nicht einfach nur Sex gewesen, es war so viel mehr gewesen. Seine Empfindungen waren vervielfacht intensiver gewesen, so schien es ihm. Ja, er musste es sich eingestehen. Zum vierten Mal in 134 Jahren hatte sich er junge Barkeeper verliebt. In seine Chefin, die noch dazu ein Werwolf war und die er gerade einmal etwas über eine Woche kannte. Und trotzdem war er sich sicher. "Versteh mich nicht falsch, Kath, der Sex mit dir war wie zu erwarten klasse, nur... gestern erst habe ich einer Frau, die mir viel bedeutet, versichert sie sei mehr als nur eine Kerbe ian meinem Bettpfosten, wenn ich mit ihr schliefe. Und heute schon, während sie gerade ihr Leben aufs Spiel setzt, um eine Freundin zu retten, hab ich nichts besseres zu tun, als mich mit dir abzulenken", erklärte er knurrend und die Wut an ihn selbst stieg.

13 Re: Katherine & Joshua am 16.04.13 13:20

Das mit dem 'Unfall' war natürlich nicht ernst gemeint und nur ein kleiner Spaß. Joshs Bzeichnung es sei 'erstklassig' gewesen, gefiel Katherine aber auch besser. Nur leider bekam die Bezeichnung 'Unfall' durch Joshs Reaktionen danach, irgendwie eine neue Bedeutung. Er erzählte Katherine irgendwas von einer Frau, die ihm anscheinend mehr bedeutete. Kat hingegen konnte das Problem gar nicht verstehen. Es war ja nicht so, als ob diese Frauihn gerade mit einem Fernglas beobachtet hätte.
Seufzend kletterte sie von seinem Schoß auf den Fahrersitz und suchte sich ihre Sachen, die im Auto verstreut waren zusammen. "Und? Sie weiß es ja nicht und ich werde bestimmt nicht zu ihr hingehen, um es ihr zu erzählen." Was hätte sie auch davon? Von ihr aus, könnte Joshua gern glücklich werden, so lange er trotzdem, wie heute, für sie da war. "Und so lange es keine Petrova Doppelgängerin ist, habe ich auch kein Problem damit.", sagte sie mehr scherzhaft, denn es gab ja zur Zeit nur 2 davon und Elena hatte sich ja in Dämons Arme geflüchtet.
"Du liebst sie oder was?", wollte sie dann doch noch wissen. Aber es schien ja wohl eindeutig zu sein, so wie er sich verhielt. Katherine konnte nur hoffen, dass sie auch gut genug für ihn war.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

14 Re: Katherine & Joshua am 16.04.13 22:52

Gast

avatar
Gast
Der Vampir verstand es ja selbst nicht. Zu lange hatte er sich auf keine zwischenmenschlichen Beziehungen mehr eingelassen, in dem Glauben nicht mehr verletzt werden zu können, wenn er keine Gefühle für MEnschen in seiner Umgebung empfand. Und es hatte die letzten Jahre ja auch wunderbar funktioniert. Doch diese Stadt, jn der er in der Woche, die er nun hier lebte,so viel Glück und ebenso viel Leid wie lange nicht mehe erlebt hatte, veränderte ihn und er konnte nichts dagegen tun. Erhatte es zugelassen, dass sich Menschen in sein Herz schlichen, allen voran Mel, und er brachte es nicht übe sich beispielsweise Adam oder sogar Saphira, die für jeden von ihnen im Moment eine unberechenbare Gefahr darstellte, wieder daraus auszusperren. Er hatte Freunde gefunden, einen Job, bei dem er das machen durfte, was ihm Spaß machte, und eine Wohnung - wenn man mal missachtete, dass diese gerade leider nicht Saphira-safe war und er sich deshalb notgedrungen bei Adam einquartiert hatte.

Es riss ihn aus seinen Gedanken, als die Brünette von seinem Schoß kletterte und sich daran machte die im Auto verstreuten Kleidungsstücke wieder aufzusammeln. "Es liegt nicht daran, dass sie es irgendwie erfahren könnte, Katherine. Ich weiß, dass du es ihr nicht auf die Nase binden würdest...", grummelte er vor sich hin und musste bei ihren Worten von wegen es sei okay, solange sie keine Doppelgängerin sei, doch etwas lachen. "Sie ist ein Werwolf, also ganz sicher keine deinee Doppelgängerinen. Noch dazu ist sie blond", meinte er zwinkernd, wusste er doch, dass ihr Ausspruch nur scherzhaft gewesen war. Und doch änderte es nichts an der Tatsachw. Nach Vampir, Hexe und Mensch war nun also eine Wölfin an der Reihe. Das Faszinierende an Mel war ohnehin, dass sie, anders als zum Beispiel Stacy damals, damit klar kam, dass er ein Vampir war. Sie wusste sogar um seine Rippervergangenheit und kam damit klar. Nur eines störte sie, dass er so ein Casanova war. Und der Casanova hatte grad Kath flachgelegt, dachte er seufzend. "Ich habe jetzt schon ein schlechtes Gewissen, Kath, auch wenn sie es nicht weiß. Ich war so glücklich mit ihr und trotzdem braucht es nicht einen Tag und ich hintergehe sie prompt. Sie hat mich nicht verdient, sie braucht jemand besseren, aber... ja, ich habe mich in sie verliebt und ich kanns ie nicht einfach loslassen....", versuchte er zu erklären, was er doch selbst nicht verstand, während er sich seine Boxershort anzog.

15 Re: Katherine & Joshua am 27.05.13 20:44

Wer hätte gedacht, das dieser Tag, dieses Zusammentreffen solch eine Wendung nehmen würde? Noch vor wenigen Augenblicken hatten sie beiden sich vergnügt, hatten Spaß und es auch genossen und einen Moment später musste sie sich anhören, das Josh anfing Gewissensbisse zu haben. Wie passte das denn? Der guten Stimmung die bis eben herrschte, tat es zumindest einen Abbruch und letztendlich war sie von seinem Schoß gerutscht auf den Fahrersitz und hatte ihre Klamotten wieder eingesammelt, die sie sich nun auch wieder anzog, während sie den Worten des Dunkelhaarigen lauschte. „Na also, wo ist dann bitte dein Problem? Ich werde sicherlich nichts sagen, du sagst nichts, woher soll sie es dann wissen?“ fragte sie und legte ihren Kopf ein wenig schief. Das Problem dahinter erkannte sie nun wirklich nicht ganz. Vielleicht versuchte Josh sich hier auch einfach ein Problem zu schaffen wo keines war. Aber dagegen konnte sie nun wirklich nichts machen.
„Ich hab eine und die reicht ja nun wirklich auch“ sagte sie und schmollte gespielt ein wenig. Nein, eine Doppelgängerin reichte ihr sicherlich. Wenn sie genau überlegte, war selbst diese zu viel, aber was will man machen? „Auch noch ein Werwolf? Du tust dir ja wirklich was an“ bemerkte sie schmunzelnd und lehnte sich auf dem Sitz etwas zurück. Gut, ein Wölfchen hatte sich die Brünette auch schon angelacht, aber das war eher Mittel zum Zweck als auf Beziehung oder ähnliches zu tun.

Die Brünette seufzte leise. Sie drehte sich ein wenig, sodass sie zwar nach wie vor auf dem Sitz saß, aber eben auch so, das sie den Dunkelhaarigen anschauen konnte, ohne das sie sich den Hals verrenkte. „Josh, Josh, Josh. Du willst mir nun wirklich etwas von einem schlechten Gewissen erzählen?“ fragte sie ihn und zog eine Augenbraue in die Höhe. Sie ließ so etwas gar nicht zu. Die Zeit hatte sie gar nicht und die anderen interessierten sie meist ohnehin recht wenig. „Seit wann bist du ..so eigentlich geworden?“ fragte sie ihn. „Wir hatten ein wenig Spaß, das ist kein Weltuntergang und sie weiß es nicht. Ich versteh dein Problem noch immer nicht. Eben hattest du zumindest noch keines und jetzt könnte man meinen du hast weiß der Wunder was angestellt. Außerdem redest du von der Kleinen, als sei sie längst Geschichte“ bemerkte sie, als er erwähnte, das er mit dieser glücklich war.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

16 Re: Katherine & Joshua am 27.05.13 22:53

Gast

avatar
Gast
Joshua wand sich innerlich; viel zu unangenehm war ihm diese Situation. Da saß er nun halbnackt mit der Frau in seinem geliebten Porsche, die ihn damals vom normalen Jungen zum blutrünstigen Vampir erzogen hatte und ihm fiel nichts besseres ein, als ihr sein Herz auszuschütten. Er wusste doch selbst am Besten, wie Katherine war; hatte so viele Jahre mit ihr verbracht, um zu wissen, dass sie so etwas wie ein schlechtes Gewissen nun wirklich nicht kannte. Er selbst kannte es doch nicht, zumindest nicht bei irgendwelchen Fremden. Doch er hatte Freunde hier in dieser Stadt gefunden und er wollte diese nicht verletzen, er hatte auch damals als Ripper Katherine nie Böses gewollt. Das hier war, wenn man so wollte, sein guter Kern.

Seufzend angelte er sein Tshirt vom Rücksitz hervor und striff es sich über. "Ich denke eine Katherine reicht. Mehr von deiner Sorte kann diese Kleinstadt wahrlich nicht ertragen", meinte er schief grinsend, bevor er sich seufzend in den Autositz fallen lies. "Ja, sie ist ein Werwolf, Kath. Ich hatte nich nie wirklich Schwierigkeiten mit einem ihrer Rasse und drum ist es mir egal was sie ist...", meinte er ernst. Hauptsache sie war keine Hexe. Doch alles würde er der Frau, die ihn erschaffen hatte, ganz sicher nicht auf sie Nase binden. Dafür kannte er die Brünette zu gut.

Er sah aus dem Augenwinkel, wie Katherine es sich bequem machte und sich dann zu ihnd rehte. Verdammt, eigentlich wollte er längst nicht mehr über Mel reden, nicht hier; nicht jetzt und besonders nicht mit ihr. "Kath, lassen wir das doch einfach gut sein, ja? So wie du nie verstehen wirst, dass ich freiwillig im Knast war, genauso wenig wirst du mein schlechtes Gewissen Melina gegenüber je nachvollziehen können", murmelte er und begann dann doch es ihr zu erklären. Einfach nur, weil er sonst niemanden hatte, dem er das hier erläutern könnte. Nicht nachsem Saphi auf Klaus' Seite gezogen wurde - und Adam würde ihm wohl eigenhändig den Kopf abreissen für diese Aktion. Also blieb nur die Vampirin. "Mel hat mich nicht sofort rangelassen, sie hat mich erstmal tagelang zappeln lassen. Und ich denke dadurch wurde sie für mich irgendwie nur interessanter. Ich hab sie echt gern und doch weiß ich, dass sie mich nicht verdient hätte. Ich würde sie nur verletzen... Ich habe mich die letzten Jahre verändert, ja, aber ich binbwohl immernoch nicht einer der GUten. Wir mögen zwar die Bösen sein, Katherine, doch im Endeffekt sind wir dabei immernoch mit Gefühlen beladen. Wir sind nicht verloren, nicht abgrundtief schwarz wie Klaus. Ich bin in Mel verliebt und ich bereue den Sex mit dir. NIcht mehr und nicht weniher. Sorry..."

17 Re: Katherine & Joshua am 28.05.13 19:54

Die Brünette wusste weder was sie mit der ganzen Situation anfangen noch wie sie diese finden sollte. Es war einfach seltsam. Nicht nur die Situation gerade, vor allem das Gespräch das nun mehr oder weniger seinen Lauf nahm. Was erwartete Josh? Das sie nun anfing den Kummerkasten zu spielen? Da sollte er sie doch eigentlich besser kennen. Das sollte man zumindest meinen.
Auf seine Worte hin huschte ihr ein Schmunzeln über das Gesicht. „Wie soll ich das denn nun bitte verstehen?“ fragte sie und grinste frech. Sie wusste sehr wohl wie er es meinte, konnte sich die Nachfrage aber einfach nicht verkneifen. Als Katherine seine weiteren Worte vernahm seufzte sie allerdings leise. „Werwölfe sind so eine Sache. Das kann für uns tödlich enden. Aber du wirst schon wissen was du zust“ sagte sie und zuckte mit den Schultern. Nein, egal war es ihr nicht, aber sie hatte das Gefühl, das diese Warnung auch nichts bringen würde und gegen eine Wand sprach sie einfach nicht.

Mittlerweile hatte die Brünette es auch geschafft all ihre Klamotten wieder anzuziehen und setzte sich bequem hin, sodass sie Josh ansehen konnte und lauschte seinen Worten. Nicht weiter darüber reden klang gut. Sie öffnete gerade den Mund um dem zustimmen zu wollen, als der Dunkelhaarige weiter sprach und sie ihren einfach wieder schloss. So viel zu, Thema einfach gut sein lassen. Sie lehnte sich ein wenig zurück und hörte einfach zu was er dazu zu erzählen hatte. Aber was sollte sie dazu sagen? „Stimmt. Ich versteh weder die Sache mit dem Knast noch die jetzt“ gab sie offen zu. Man musste ja auch nicht alle Beweggründe verstehen, „Wie weit davon entfernt bist du auch nicht, wenn ich mir das so ansehen. Nächster Schritt ist das anfreunden mit den Waldbewohnern?“ fragte sie und konnte sich das Kommentar einfach nicht verkneifen. Josh hatte sich definitiv verändert und anscheinend schien dazu zu gehören, das man anfing Spaß zu bereuen. Wie sie das finden sollte, wusste sie ebenfalls nicht. „Wollten wir nicht wieder zur Bar? Nicht das sie noch Vermisstenanzeigen aufhängen“ bemerkte die Brünette. So hatte sie sich das Wiedersehen wirklich nicht vorgestellt. Da sie sowieso auf dem Fahrersitz saß, startete sie einfach wieder den Motor des Porsches.


_________________
Benutzerprofil anzeigen

18 Re: Katherine & Joshua am 29.05.13 17:32

Gast

avatar
Gast
Der Vampir bereute es jetzt schon der braunhaarigen Vampirin sein Herz ausgeschüttet zu haben. Wahrscheinlich würde sie ihn für das, was er gerade eben so von sich gegeben hatte, bald aufziehen... "Ach du weißt schon wie es gemeint war", meinte er nur und schlüpfte mehr oder weniger elegant in seine Jeans. Ihre Worte liesen ihn aufhorchen. "Nicht ernsthaft... Höre ich da etwa einen Anflug von Sorge in deiner Stimme? dlDa ist ja doch ein weicher Kern!" Er boxte die junge Frau sachte gegen die Schulter. "Aber keine Angst, der einzige Grund warum Melina mich beissen würde, wäre wohl, wenn ich gegen ihren Willen ihr Blut trinken würde, und das habe ich nicht vor..."

Nun waren sie also beide wieder vollständig angezogen und saßen brav und artig auf den Autositzen. Schon kam auch Katherines Gegenschlag. War ja eigentlich auch klar gewesen. Sie zeigte kein Mitleid, mit niemandem. Sie konnte den Vampir einfach nicht verstehen. Und doch ging sie mit ihren nächsten Worten zu weit. Zwar mochte der ehemalige Ripper weicher geworden sein, und doch war er seiner Meinung nach noch weit davon entfernt ein Weichei zu werden. Mit einem Satz hatte er Katherine an die Autotür gedrückt, seine linke Hand wie einem Schraubstock um ihren Hals geschlossen und sah sie mit blutunterlaufenen Augen wütend an. "Übertreib es nicht, Kath", knurrte er. "Du hattest deinen Spaß, wir beide. Aber ich hab dir gerade versucht zu erklären, wieso das hier so schnell nicht nochmal vorkommen wird. Akzeptier es wenigstens, wenn du es schon nicht verstehen kannst, und verarsch mich nicht!" Er lies die Brünette wieder los und lies sich in seinen Sitz zurücksacken. Ihm war gerade eben sogar egal, dass eine Frau sein Auto fuhr...

[tbc. Chesters - Tresen]

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten